Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016 2015
2014
2013
2012
2011
2010
14.04.2016

Osterfahrt 2016 - Ardèche

Osterfahrt 2016 - Ardèche
Schluchten, Rutschen und Prallwände

Unsere Osterfahrt führte uns dieses Jahr nach Südfrankreich in das kleine Örtchen Casteljau am Chassezac.
Eine Vorhut reiste schon am Gründonnerstag an. Nachdem am Karfreitag alle auf dem Campingplatz Mazet Plage eingetroffen waren, stand der perfekten Osterwoche nichts mehr im Weg. Unsere Gruppe bestand aus insgesamt 16 Paddlern, einigen Frankreichliebhabern, Fahrradfahrern, Marktbesuchern, Feinschmeckern....


Die nächsten Tage fuhren wir bei idealen Wasserständen viele schöne Strecken auf der Beaume, dem Chassezac und natürlich auf der Ardèche.
Auch unsere Wildwasserneulinge konnten ihre Fähigkeiten mal in echtem Wildwasser, mal auf seichten Wanderstrecken testen.


Am Karfreitag ging es mit Susi und den SüW´lern auf die Beaume. Zusammen paddelten wir direkt von deren Camp Arleblanc in Rosieres bis nach Labeaume. Auch das Verstellen war kein Problem, man hilft sich gegenseitig.

Immer wieder ein Schwall, Prallwände und ruhigere Strecken wechselten sich auf dem Weg durch die Schlucht ab und viel zu schnell erreichten wir unseren malerisch gelegenen Ausstiegsort Labeaume. Das idyllische Örtchen lud uns noch ein auf einen Kaffee zu bleiben, bevor wir unsere Rückfahrt antraten. Auf dem Weg zu unserem Camp legten wir noch einen kurzen Halt ein, um uns am Chassezac das „Labyrinth“ anzuschauen.



Zurück am Campingplatz Mazet Plage konnten wir dann den Rest der Truppe begrüßen. Nachdem alle aufgebaut bzw. ihr Mobilhome Quartier bezogen hatten, gab es die erste Lagebesprechung für den morgigen Tag.





Ein sonniger Tag begleitete uns auf dem Chassezac von Marvignes durch eine Schlucht, um am Ende nach 11 km wieder an unserem Camp anzukommen. Auch fünf unserer Jugendlichen waren heute mit auf dem „Bach“ und einige schwer beeindruckt von den Schwällen und der grandiosen Schlucht.

Dann folgte ein vorgezogener Ruhetag; es war Regen angekündigt und die traditionelle Fahrt des Pfälzischen- Kanu-Verbandes am Ostersonntag durch die große Ardècheschlucht wurde auf den Montag verschoben.

Ostermontag 8:45h Abfahrt zum Pont d´Arc, dem Treffpunkt und Start der 24 km langen PKV Fahrt. Wir mussten noch 2 Autos verstellen was ca 1:15h beanspruchte. Die PGL nahm mit 11 Paddlern teil, davon auch 3 unserer Jugendlichen. Die Fahrt, von unserer Verbandsswartin Susi geleitet, genossen wir in kleinen Gruppen zusammen mit den SÜW´lern. Nach der gemeinsamen Mittagspause wurde das Wetter immer besser.
Am Ende der Schlucht wurde uns von starkem Gegenwind berichtet, der immer vom Rhone Tal aus entgegenbläst und die letzten Kilometer zur Tortur werden lässt. Aber wir hatten Glück, kein bisschen Wind heute. Bei Sauze war die Tour nach ca. 6 h zu Ende. Für unseren Kanadier mit 2 Hunden bestimmt eine unvergessliche Fahrt.


Doch eines haben wir vermisst: die Leihbootfahrer, groß angekündigt von allen, die die Ardèchesschlucht schon einmal befuhren. Kein einziges Leihboot war an diesem Tag unterwegs auf unserer Strecke - Ostern war in diesem Jahr einfach zu früh!

Am darauffolgenden Tag ging es auf ein mittleres Ardèchestück von Ruoms nach Vallon, ca. 15 km. Hier gab es zur Abwechslung nach einigen angestauten Strecken insgesamt 5 Bootsrutschen, die allen sehr viel Spaß und teilweise ein recht spritziges Vergnügen bereiteten.


Nach einem weiteren Ruhetag folgte ein anspruchsvolles Teilstück von 18 km nochmals auf der mittleren Ardèche von Lanas nach Ruoms. Zwei Bootsrutschen, ein Waldstück mit Baumhindernissen, eine S-Kurve sowie einige kurze, schnell fließende und leicht verblockte Schwallstücke forderten unsere Aufmerksamkeit und bereiteten uns einen sehr abwechslungsreichen Paddeltag.


Am letzten Tag nochmals Regen und es hatte auch deutlich abgekühlt so um die 11 Grad. Vier von uns konnten es nicht lassen und sind direkt vom Campingplatz aus bis nach Maison-Neuve gepaddelt. Es erwartete uns ein letztes Mal eine interessante Schluchtstrecke mit kleinen Schwällen und auch einige schöne Wellen zum Surfen. Nach der Hälfte, dann das Labyrinth, bei leider ablaufendem Wasserstand. Wir besichtigten die Stelle nochmals, da es dort Unterspülungen gibt, die man nicht unterschätzen sollte. Jeder von uns entschied sich für seine eigene Route (und einen Plan B ;) und dann ging´s los, immer abgesichert durch einen Sicherungsposten mit Wurfsack. Es soll auch Paddler gegeben haben, die durchfuhren das Labyrinth rückwärts – alles geplant natürlich ;) !

Auch für die Nichtpaddler gab es genug zu sehen und zu erleben. Die idyllischen Örtchen, der Antikmarkt in Barjac, die kulinarische Vielfalt auf den Märkten der Region, Weingüter, Höhlen und Grotten wurden erkundet, eine Fahrt ans Mittelmeer unternommen und sogar der Swimmingpool am Campingplatz wurde von einigen wagemutigen PGL-ern getestet.



Insgesamt haben wir 954 km zusammen erpaddelt. Aber nicht nur die Kilometer zählen für uns, sondern auch die beeindruckenden Landschaften, die nicht alltäglichen Flussabschnitte mit Schwällen, Prallwänden, kleinen Walzen und einladenden Kehrwässern. Und zu guter Letzt natürlich die Geselligkeit und die gute Gemeinschaft. Es war eine tolle Zeit, die wir miteinander erlebt haben.



Ein Dank geht an Frank, der den Bootshänger nach Frankreich hin- und zurückgezogen hat und ganz besonders auch an Reinhard, der uns kräftig beim Verstellen geholfen hat.

Holger, Ute und Claus Peter

Weitere Fotos, auch als Diaschau, auf folgendem Link:
http://hofmann.zenfolio.com/p807793170

Fotos wurden von Frank Buchheister, Reinhard Nagel, Claus-Peter Voelcker und Holger Watzka zur Verfügung gestellt.
Bildauswahl und Bildbearbeitung: M.Hofmann

styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch