Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016 2015
2014
2013
2012
2011
2010
23.03.2016

Auf dem alten Neckar

Auf dem alten Neckar
Günstiger Wasserstand unterhalb der Stauhaltung Ladenburg

Am Sonntag dem 20. März traf man sich gegen 9.00 Uhr zu der im Vereinsfahrtenprogramm ausgeschriebenen Fahrt auf dem Neckar. Sicherlich gab es in diesem Jahr schon wesentlich wärmere Tage aber vier unserer Jugendlichen sowie drei Erwachsene ließen sich nicht von dieser Tour abhalten. Immerhin lag die Temperatur doch schon so um die 8°C, es war wolkig und leicht windig. Wanderwart, Jugendwart und Kassenwart unseres Vereins waren die Erwachsenen. Dazu kamen noch Jonas, Lucca, Philipp und Robin.



Kurz nach 11 Uhr war es dann soweit. Claus-Peter hatte zwischenzeitlich Sven, der den Bus zur vorgesehenen Aussetzstelle gefahren hatte, von dort aus mit seinem Pkw zurück gebracht. An der bekannten Einsetzstelle unterhalb des Ladenburger Stauwehres wurde in den alten Necker eingebootet. Der mittlere Wasserstand des Neckars sorgte dafür, dass ausreichend Wasser über das Wehr lief und so unterhalb des Stauwehres eine "Wildwasser-Übungsstrecke" entstand. Dies wurde vor der Abfahrt in Richtung Mannheim auch ausgiebig genutzt.










Bald darauf ging es dann mit flotter Strömung flussabwärts. Wer den Neckar nur im Stadtgebiet Mannheims kennt, der wäre so richtig überrascht worden. Gut zwei Kilometer ging es schnell um Ilvesheim herum. In der Rechtskurve vor der Seckenheimer Brücke zog die Strömung so richtig in die Büsche. Der lang gezogene Schwall unterhalb der Brücke war auch nicht zu verachten. Für unsere Paddler jedoch kein Problem.




Problemlos auch der Grobsteinwurf unter der Autobahnbrücke der A 6. Man kann dort, je nach fahrerischem Können, rechts oder links fahren. Dort muss man, bei diesem Wasserstand und bei der herrschenden Temperatur, nicht unbedingt nass werden.
Ab dem Zusammenfluss von Neckar-Kanal und altem Neckar ging es dann nahezu gemächlich die fünf Kilometer durch Mannheim hindurch. Immer noch war es wolkig, jedoch der Wind war etwas heftiger geworden.

Von der Mündung des Neckars in den Rhein sind dann noch knapp vier Kilometer stromabwärts zu paddeln. Der Wind kam, laut Wettervorhersage, mit einer Geschwindigkeit von ca. 16 km/h direkt von vorne, so dass das letzte Stück recht ordentlich gepaddelt werden musste. Da waren doch alle froh als der Ausstieg, bei der Natorampe direkt hinter dem Landeshafen, erreicht war.
Rasch wurden die Boote verladen und der Heimweg angetreten. Gegen 16 Uhr waren die Paddler dann am Bootshaus angekommen.

Fotos: Claus-Peter Völker
Text nach Informationen : Manfred Hofmann

Sämtliche Fotos unter folgendem Link:
http://hofmann.zenfolio.com/p483635853
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch