Weltweit ausgeschriebener Wettbewerb zum 150 Jahre BASF Jubiläum "> Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V. - Rückblick - Paddler-Gilde unter den Gewinnern bei "Connected to Care"
Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
2017
2016
2015 2014
2013
2012
2011
2010
20.11.2015

Paddler-Gilde unter den Gewinnern bei "Connected to Care"

Paddler-Gilde unter den Gewinnern bei
Weltweit ausgeschriebener Wettbewerb zum 150 Jahre BASF Jubiläum


Anlässlich des 150 Jahre BASF Jubiläums veranstaltete der Chemiekonzern einen weltweiten Team-Wettbewerb für gemeinnützige Projekte „Connected to care“.
Mitarbeiter aus der ganzen Welt konnten Projektideen für den Wettbewerb einreichen. Insgesamt kamen rund 500 Vorschläge zusammen. Vom
13. April bis 31. Mai waren alle BASF Mitarbeiter eingeladen, über ihre Lieblingsprojekte abzustimmen. Etwa 35.000 Mitarbeiter haben sich an der Abstimmung beteiligt.
Für die PGL Jugend haben wir uns mit dem Projekt „Abenteuer & Action@ Jugendwildwasserwoche“ beworben und waren unter den glücklichen Gewinnern.
Jetzt galt es das Projekt schnell umzusetzen, denn die Jugendwildwasserwoche im August in Lofer war unser Projektziel. Marcus und Sven, unser Jugendwart und seine „rechte Hand“, kümmerten sich um die Auswahl des Materials und die Bestellung.

Nach einem Mittwochstraining wurde unsere Jugend mit den noch eingepackten Kajaks nebst Zubehör. überrascht. Insgesamt 6 Wildwasserkajaks, ausgestattet mit Spitzenbeuteln, Spritzdecken, Paddel, Schwimmwesten, Helmen und Wurfsäcken sowie ein Erste Hilfe-Set kamen aus der Verpackung hervor. Angefangen von Booten für unsere Jüngsten, über die mittleren Größen bis hin zu einer Mamba, für die größeren Jugendlichen, war alles dabei!




Die Boote sowie das Equipment wurden begutachtet und teilweise schon mal auf dem Rasen „trocken getestet“.

Die Freude war bei allen riesengroß! Manche fragten sich, ob denn schon Weihnachten wäre?





Eine Woche später stand die Bootstaufe auf dem Programm. Wolfgang fiel die ehrenvolle Aufgabe, die Boote zu taufen, zu. Er taufte die Boote auf die Namen „Anilin“, „Soda“, „Indigo“, „Wasserfloh“, „Flusskrebs“ und „Miss Piggy“. Die Boote wurden dabei standesgemäß begossen. Anschließend wurde sofort mit dem Ausprobieren begonnen.

Nach dem Einstellen und Einrichten der Kajaks unter fachkundiger Anleitung von Marcus und Sven wurden diese auf dem Kiefschen Weiher auf Herz und Nieren getestet. Klar, es wurde auch mal getauscht und ausprobiert wie sich denn so ein dicker Creeker gegenüber dem sportlichen Riverrunner anfühlt. Ausgiebig wurden z.B. der Kippunkt gesucht (und gefunden!), das Öffnen der neuen Neopren-Spritzdecken unter Wasser ausprobiert, sowie das Fahrverhalten der Boote getestet.


ES FOLGEN NOCH DREI WEITERE EVENTS DIE IM DIREKTEN ZUSAMMENHANG MIT "CONNECT TO CARE" ZU SEHEN SIND.

DKV- Jugendwildwasserwoche 2015: Lofer - wir kommen!

Endlich war es soweit. Die Kajaks waren auf den Hängern verladen und los ging es nach Lofer. Die Jugendwildwasserwoche der DKV Jugend war für alle Beteiligten ein Erfolg. Hannah und Marie berichteten darüber.(
http://pgluhafen.de/artikel.php?id=350)


Fahrt zur Slalomstrecke in Bad Kreuznach

Der Vereinsbus mit Hänger und drei Privat PKWs machten sich auf die Fahrt nach Bad Kreuznach zur Slalomstrecke auf der Nahe. Sven kümmerte sich im Vorfeld bei den Verantwortlichen vor Ort um die Streckenfreigabe und das Anstauen des Wassers.
Mit insgesamt 11 Jugendlichen, diesmal durften auch die Jüngeren mit, wurden die neuen Wildwasserkajaks auf der Slalomstrecke mitten im Kurpark von Bad Kreuznach getestet. Besonders unsere Jüngsten waren mit großem Eifer bei der Sache und ließen sich durch die ein oder andere Schwimmeinlage nicht bremsen. Ab und an musste ein Schwimmer in Sicherheit gebracht werden. Das Material wurde eingefangen und weiter gings!
Es wurde ausgiebig das Kehrwasser Ein-und Ausfahren sowie das Traversieren an schwierigeren Stellen geübt.


Auch das Thema Sicherheit im Kanusport stand auf dem Programm. Der Umgang mit den neuen Wurfsäcken wurde den Jugendlichen erklärt und mit praktischen Übungen zuerst an Land geübt und dann am Wasser trainiert. Jeder durfte einem Schwimmer den Wurfsack zuwerfen. Als der Schwimmer dann sicher das Seil hatte und in Rückenlage war, konnte er widerstandsarm ins Kehrwasser pendeln.
Am späten Nachmittag und etwas erschöpft traten wir unseren Heimweg an.
Vielen Dank an Marcus, Sven und Frank, die unsere Jugend auf dem Wasser betreuten. Ein Dankeschön auch an Wolfgang, der den Jugendbus steuerte.


BASF - Nachbarschaftsfest mit Ehrungen der Connected to Care Gewinner

Zum Abschluss, am letzten Tag des BASF-Mitarbeiterfestes, wurden die "Connected to Care" Gewinner der Ludwigshafener Projekte geehrt. Auf der Hauptbühne wurden vier Projekte stellvertretend vorgestellt. Unser Projekt war dabei und Ute und Wolfgang wurden auch auf der Bühne vom Vorstandsmitglied Frau Suckale interviewt.


Es freut uns sehr, dass wir unter den Gewinnern waren und somit unsere Jugend für die Zukunft mit geeignetem Bootsmaterial und Sichheitszubehör ausstatten konnten. Nun ist für jede Altersgruppe passendes Material vorhanden und die nächste Paddelsaison kann kommen!

Wir bedanken uns bei allen, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben.
Ute, Wolfgang, Claus-Peter, Marcus und Sven

Text und Fotos: Ute und Claus-Peter Voelcker
Layout: HoMa

Weitere Fotos unter folgendem Link:
http://hofmann.zenfolio.com/p798237363

und http://hofmann.zenfolio.com/p62489517
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch