Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016
2015 2014
2013
2012
2011
2010
07.11.2015

Zeltplatz auf dem Koller wird rückgebaut.

Zeltplatz auf dem Koller wird rückgebaut.
Nach gut 80 Jahren keine Verlängerung des Pachtvertrages.

Wie bereits im Artikel Kollertour 2015 erwähnt, müssen wir den Zeltplatz auf dem Koller rückbauen. Heute nun war es so weit, dass mit dem Rückbau begonnen wurde.
Das Gelände wurde bald nach der Vereinsgründung vom Domäneamt Heidelberg gepachtet, um unseren Vereinsmitgliedern und auch durchreisenden Paddlern die Möglichkeit zu geben auf dem Koller zu übernachten. So konnten sie Wochenenden und auch ihren Urlaub dort verbringen. Das ist nun endgültig vorbei. Das Gelände, das von manchen Familien schon in der dritten Generation genutzt wurde, war ein richtiges Kleinod am Rhein, bei Stromkilometer 409,4 oberhalb der Fähre Brühl-Kollerinsel-Otterstadt.

Grau in grau war der Himmel am heutigen Tag, so wie die Stimmung der 18 erschienenen Frauen und Männer unseres Vereins. Alles was so liebevoll gehegt und gepflegt wurde muss nun verschwinden.








Unser Kollerwart zuckt auf die Fragen um das warum, wieso und weshalb nur mit den Schultern. Er kann es eigentlich überhaupt nicht verstehen. War doch schon sein Vater 8 Jahre lang Kollerwart gewesen. Er selbst begleitet dieses Amt nun schon im 10. Jahr. Mit den Jahren hatte sich die Koller, wie es im Sprachgebrauch heißt, zu einem Platz auf dem sich alle wohlfühlen konnten, entwickelt.


Nun ist es also soweit. Fast wie bestellt hat die Fähre ihren Betrieb eingestellt, die Schranke ist geschlossen, die Anlegerampe ist hochgefahren. Nichts geht mehr, überall wird Einhalt geboten. Leider auch bei uns, leider bei uns für immer.




Was hier auf dem Platz in jahrzehntelanger Arbeit geschaffen wurde ist symbolische gesehen nur noch Schrott. Alles was hier errichtet wurde muss abgebaut werden und landet dann im Container.



Da hilft kein Jammern und kein Klagen, an der ganzen Geschichte lässt sich nichts mehr ändern. Da ist es immerhin erfreulich, dass sich noch genug unserer Mitglieder eingefunden haben um den Rückbau durchzuführen. Natürlich können sie nicht alles selbst bewerkstelligen aber das was sie erledigen können spart dem Verein, also uns allen, eine Menge Geld. Einzig das "Kollerhaus" muss von einer Abbruchfirma abgebaut werden und das wird wohl noch teuer genug werden.

Die Vorstandschaft und besonders unser Kollerwart, bedanken sich recht herzlich bei den Mitgliedern die sie heute bei diesem, wenn auch wehmütigen Anlass, uneigennützig unterstützten!

Text und Fotos: Manfred Hofmann

Weitere Fotos von den Arbeiten zum Rückbau unter folgendem Link:
http://hofmann.zenfolio.com/p698597936
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch