Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016
2015
2014 2013
2012
2011
2010
19.07.2014

Familienfahrt auf Elz und Ottenheimer Mühlbach.

Familienfahrt auf Elz und Ottenheimer Mühlbach.
Standquartier 19. bis 22. Juni auf dem DCC - Platz in Kehl.

Die diesjährige Familienfahrt fand am verlängerten Fronleichnam - Wochenende statt und führte die Teilnehmer an dieser Fahrt auf die Elz und den Ottenheimer Mühlbach. Insgesamt 18 Personen, jung und nicht mehr ganz so jung, hatten sich an Fronleichnam auf dem DCC-Campingpark eingefunden wo sie
herzlich empfangen wurden. Unseren Paddlern hatte man einen Teil des Jugendcampingplatzes zugewiesen, optimal für solch eine Gruppe.




Am Freitag ging es zunächst auf die Elz. Die Elz, ein kleiner gemütlicher Wanderfluss und auch für Anfänger geeignet. Die übliche Einsatzstelle befindet sich in Riegel beim Sportplatz wo die Elz aus dem Leopoldskanal abgeleitet wird. Der Wasserstand wird hier durch ein Einlasswehr geregelt. Kurz hinter der Einsetzstelle befindet sich jedoch ein Walzenwehr, das je nach Wasserstand mehrere Meter Rücklauf aufweisen kann *).

*) zitiert aus "Flussperlen am Oberrhein" von Wolf Bresch. Gewässerführer für das Oberrheintal zwischen Basel und Mainz. Zu beziehen über den DKV-Verlag oder den Buchhandel. (ISBN 978-3-937743-20-2)



Zunächst mäandriert die Elz durch Wald, Wiesen und Felder. Ein schön zu paddelnder Auenland - Fluß in weitgehend unberührter Natur.





Nachdem die A 5, eine Eisenbahnbrücke und die B 3 zum zweiten mal unterquert wurden nähert man sich nach gut 5 Kilometern der Umsetzstelle in Kenzingen. Hier wurde auf der rechten Wehrseite kurz über die Mühleninsel umgetragen.




Nach weiteren 6 gepaddelten Kilometern, die Elz windet sich durch reines Ackerland, die Autobahn A 5 wurde zum 2. mal unterquert, gelangt man an einen Holzsteg mit niedriger Durchfahrt. Dieser Steg kann, je nach Wasserstand dem einen oder anderen Paddler schon mal zum Verhängnis werden. Leider durchfließt die Elz ab hier auf 5 Kilometer fast kerzengerade das Naturschutzgebiet "Elzwiesen" , bis man zur Umsetzstelle am Europapark Rust gelangt.


An der Umsetzstelle zum Europapark wurden unsere Paddler vom Sicherheitspersonal freundlich in Empfang genommen. Frank, der diese Familienfahrt leitete, hatte die Gruppe per e-mail angemeldet, so dass die Durchquerung des Parks problemlos vonstatten ging. Die Durchquerung des Parks, eine nicht alltägliche Sache sowohl für die Kanuten als auch für die Besucher des Parks. Nach dem Durchquren des Parks, war man schon bald an der Aussetzstelle am Ortsausgang von Rust angelangt. Die Boote wurden verladen und die Rückfahrt nach Kehl angetreten.






Am folgenden Tag wurde der Ottenheimer Mühlbach gepaddelt. Hier liegt die Einsetzstelle im Ort Ottenheim gegenüber des Gasthauses "Anker". Ab Ottenheim fließt der Mühlbach durch meist unberührte Natur.



Allerdings waren bei dem schönen Wetter überraschend viele Leihboote auf dem Wasser. Auch sie setzen in Ottenheim ein. Zum Glück hat sich das ganze auf dem Fluss verlaufen oder wie ganz treffend bemerkt, "verpaddelt".




Seit dem Bau der Staustufe Straßburg sind Hochwasserschutzdämme sowie die Zufahrtsstraßen zum Rhein erhöht worden.
Dort führen unter den Dämmen "Durchfahrten" hindurch, die zu ihrem Ende hin niedriger werden. Bei höheren Wasserständen sollte man sich dort den Auslauf ansehen und je nachdem, den Damm übertragen.
An manchen Abzweigungen sind Stufen eingebaut, die von weniger geübten Paddlern besser umtragen werden sollen. Egal welche Abzweigung man wählt, sie kommen alle wieder zusammen. Überall nur Natur pur.









Nachdem die Paddlerinnen und Paddler insgesamt 6 Stunden unterwegs waren wurde die Aussetzstelle nach dem Freizeitgelände und Segelclub bei Marlen erreicht. Wiederum ging ein schöner Paddeltag zu Ende.



Auf dem Campingplatz angekommen war gemeinsames Grillen angesagt. Anschließend wurde ein Beamer installiert und alle hatten dann noch einen tollen Public-Viewing-Fussballabend.


Zu rasch gingen die Tage in Kehl vorbei. Die einen besuchten am Sonntagmorgen noch das benachbarte Straßburg, andere bummelten noch etwas am Rheinufer entlang oder fuhren schlicht und einfach nach einem gepflegten Frühstück nach Hause.

Besonderen Dank geht an Frank Buchheister, der diese Fahrt hervorragend organisiert und auch durchgeführt hatte!

Text: M.Hofmann nach Infos von Frank Buchheister
Fotos: Frank Buchheister und Harald Kempf


Weiter Fotos, auch als Diaschau unter folgendem Link.

http://hofmann.zenfolio.com/p202957403
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch