Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016
2015
2014 2013
2012
2011
2010
01.01.2014

Silvesterpaddeln des Pfälzischen Kanu Verbandes

Silvesterpaddeln des Pfälzischen Kanu Verbandes
die Paddler-Gilde fungiert als Ausrichter

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So auch beim Silvester-Paddeln des PKV, wie an den langen Schatten der Teilnehmer bei Hanno´s Rede zu sehen war.
Gut 50 unentwegte Paddlerinnen und Paddler waren der Einladung zum Paddeln ab der Personenfähre Rheinhausen am letzten Tag des vergangenen Jahres gefolgt. Die Fähre hat zwar im Moment Winterpause aber einige Kanuten sind fast immer unterwegs.


Strahlender Sonnenschein und nahezu Windstille ließen die ersten Paddler leicht unruhig werden. Kurz nach 11 Uhr, Hanno hatte seine obligatorische Rede fast pünktlich gehalten, hatten die ersten schon eingebootet. Wann hatten die Pfälzer zu Silvester schon mal so schönes Paddelwetter. Immerhin waren 8 pfälzische Vereine vertreten. Eine Gruppe kam von der Kanu Gesellschaft Neckarau. Es wurde irgendwie unterschwellig behauptet, dass sie das gute Wetter mit gebracht hätten. Wer weiß, wer weiß, vielleicht haben sie einen heißen Draht zu der himmlischen Wetter-Schaltzentrale?



Kurz vor 11.30 Uhr kamen dann die letzten auf´s Wasser. Es war zusehends wärmer geworden. Die meisten auf "doch etwas kälter" eingestellt, waren nach dem Zwiebelschalen-Prinzip gekleidet. Paddler sind nun mal flexibel. Rasch wurde, das war des öfteren zu sehen, in der Kleidungsfrage umdisponiert. So manche zusätzliche wärmende Jacke verschwand wieder im Kleidersack. Eine ganz tolle Silvesterfahrt konnte beginnen.

In nahezu gleichem Tempo fuhren Kanutinnen und Kanuten flussabwärts, niemand hatte es eilig. Mehr als eine Pause wurde eingelegt um diesen herrlichen winterlichen Sonnenschein zu genießen. So war es auch nicht verwunderlich, dass einige Kameraden auch noch das Ketscher Altwasser befuhren. Bei diesem Wasserstand, der Pegel in Speyer zeigte immerhin 425 cm bei fallender Tendenz, auch hier eine der leichtesten Übungen. Kurz vor der Mündung des Altrheines konnte man schon das Austreiben von Sträuchern und Bäumen beobachten.
Ein bisschen verrückt ist es schon unser Wetter.

Auch Hanno, der unseren 2 Canadier steuerte, konnte es sich nicht verkneifen mit seiner illustren Crew bei diesem erhöhten winterlichen Wasserstand über den Sommerdeich in die "Zigano" einzufahren. Immer noch bei bester Laune ließen sie sich dann noch fast bis zur Fähre Altrip-Mannheim treiben.


Der Rhein lag da wie frisch gebügelt. Selbst vor dem Grosskraftwerk, wo es eigentlich immer bläst, herrschte nahezu Windstille. So war es dann auch ein Leichtes , die letzten 3 Kilometer bis zu unserem Bootshaus zurück zu legen. Die letzten Sportkameraden trafen dann auch schon gegen 13.45 Uhr dort ein.






Im Bootshaus selbst hatten fleißige Hände schon Tische und Stühle aufgebaut und für einen herzhaften Bohneneintopf mit Rinds- oder Wiener Würstchen gesorgt. Ebenso wurde Kaffee und Kuchen, die besten Voraussetzungen für ein gemütliches Beisammensein, angeboten.

Herzlichen Dank an die Organisatoren die diesen Fahrtenausklang gestalteten, besonderen Dank an unsere Jungs, Jonas und Philipp, die in der Küche mit Hand an legten und nicht nur beim Auf- und Abbau kräftig zu packten.



Text: Manfred Hofmann
Fotos: Claus Peter Voelcker, M. Hofmann


Weitere Fotos wie immer unter folgendem Link:

http://hofmann.zenfolio.com/p682140658
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch