Logo

Paddler-Gilde Ludwigshafen 1933 e.V.

Impressum
Login
Home Termine Kontakt Rückblick Downloads Verweise

2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011 2010
14.11.2011

26. Agnes Bernauer Gedächtnisfahrt

26. Agnes Bernauer Gedächtnisfahrt
Paddler-Gilde seit über 20 Jahren dabei.

Über die "Bernauer Fahrt" wird geredet. Nicht nur bei der Paddler-Gilde. 150 Paddler aus gesamt Deutschland waren am Sonntag nach Vohburg gekommen, um bei schönstem Wetter an dieser traditionellen Fahrt der Sektion Schwaben des Bayerischen Kanuverbandes teilzunehmen. Ausrichter dieser Fahrt: KC Donauwörth.

Zu fünft machten wir uns pünktlich um 6 Uhr morgens mit dem Vereins-Bus auf den Weg. Gerne hätten wir noch den einen oder anderen mitgenommen.
Zunächst noch leichter Nebel in den Rheinauen, dann mit Sonnenaufgang gute Sicht- und Straßenverhältnisse bis Vohburg. Auf der Donaubrücke noch Raureif. Die Donau führte wenig Wasser. Zumindest einen halben Meter weniger als um dies Jahreszeit normal. Buntes Treiben an der Schiffslände.



Hanno, der dankenswerterweise den Bus fuhr, stellte diesen dann nach Kelheim vor. Leider konnte er keine Rückfahrmöglichkeit bei Paddelkameraden finden, so dass er mit dem Taxi zurück kam. Zwischenzeitlich waren wir beim Paddler-Hock im Gasthaus zur Sonne, wo auch Hanno wieder rechtzeitig eintraf.
Viele alte Bekannte konnten wir begrüßen, neue Kontakte wurden geschlossen.
Elfriede Pinn, die mit 86 Jahren älteste Teilnehmerin kam mit ihrem Mann aus dem Ober-Allgäu angereist. Der am weitesten angereiste Kamerad kam aus Hamburg und der am weitesten angereiste Verein aus Warstein. (Vielleicht wollten sie mal das dunkle Weltenburger Klosterbräu kosten?) Wie dem auch sei, alle hatten ihren Spaß.

Wie üblich gab es eine Tombola, jeder Teilnehmer erhielt einen kleinen Preis.



Pünktlich um 12 Uhr konnten wir bei strahlendem Sonnenschein auf´s Wasser gehen.

Trotz des niedrigen Wasserstandes der Donau kamen wir flott voran. Vorbei ging es bei gefühlten 15° und nahezu Windstille an Schloss Wackerstein.


Durch die immer noch herbstlich wirkende Flusslandschaft gelangten wir nach gut 2 1/2 Stunden zum Kloster Weltenburg. Welch ein Schreck! Das Kloster eingerüstet!
Das Kloster wird an der Außenfront renoviert. Glücklicherweise war es jedoch, wie immer an diesem 2. Sonntag im November, letzmalig geöffnet, so dass wir uns für die Weiterfahrt stärken konnten.


Fast mit den letzten Sonnenstrahlen, die Schatten werden im Donaudurchbruch schnell länger und es kühlt auch rasch ab, befuhren wir das schönste Stück dieser Tour.


Gegen 16 Uhr erreichten wir dann Kelheim unserer Aussatzstelle. Der Canadier wurde verladen, von alten Freunden wurde sich verabschiedet. Dann traten wir die Rückreise an. Hanno fuhr wieder umsichtig in gewohnter Weise den Bus, dafür nochmals herzlichen Dank.
Bei dichtem Nebel erreichten wir dann wieder die Rheinauen, die Sichtweit war teilweise nur so um die 50 Meter. Um 21.30 Uhr kamen wir am Bootshaus an. Man konnte vor Nebel fast nicht die Hand vor den Augen sehen.
Man kann halt nicht alles haben - trotzdem ein wunderschöner Tag und eine schöne Fahrt!

Mehr Bilder sehen wollen? Dann einfach in gewohnter Weise Link anklicken.
http://hofmann.zenfolio.com/p196909406

Text und Fotos: M.Hofmann

Aufnahmen von der home page des KC Donauwörth. Herzlichen Dank hierfür!



Sämtliche Aufnahmen des KC Donauwörth unter folgendem Link:
http://www.kanuclub-donauwoerth.de/index2.htm
dort Galerie und Agnes Bernauer Gedächtnisfahrt.
styles/pgl/gifs/line.gif
styles/pgl/gifs/guestbook.gif
Gästebuch